fbpx
Rinderherz mit Teriyaki-Glasur

Rinderherz mit Teriyaki-Glasur

Wer Steak sagt, meint meist Filet, Roastbeef und Entrecote. Wir finden: Das ist viel zu kurz gedacht. Tief im Rind liegen Teile, die als Steak jeden Grill bereichern. Das Herz ist so ein Fall – ein toller Muskel, kurzfaserig, mager und sehr intensiv im Geschmack. Immer in Bewegung, der Arbeitsmuskel schlechthin. Man muss zwar ein bisschen Trimm-Arbeit leisten, dann liefert das Herz richtige Traum-Steaks für den kleinen Geldbeutel. Steffen Schütze grillt für uns Herz-Steaks auf zwei Arten: Sous-vide vorgegart und einmal direkt gegrillt. Eine der beiden Varianten hat ihn dabei mehr überzeugt. Im Video zeigt er euch den Weg zum Herz-Steak – von der Zerlegung bis zum finalen Gericht mit Teriyaki-Glasur.

Rinderherz kaufen

Natürlich könnt ihr bei uns auch ein Rinderherz kaufen. Auf unserem Marktplatz bieten Gränitz & Möbius hocharomatisches Herz vom deutschen Angus an – eine ideale Ausgangsbasis, um dieses Rezept zuzubereiten.

 

Das Rezept

Rinderherz vom Grill mit Teriyaki-Glasur

Fleischglück-Redaktion
Herz auf den Grill? Aber hallo! Das Rinderherz bietet mit seinem mageren, intensiven Fleisch allerbeste Grill-Eigenschaften.
Noch keine Bwertung
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gericht Hauptgericht
Portionen 2

Zutaten
  

  • 1 Rinderherz im Ganzen
  • 100 ml Teriyaki Sauce
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • etwas Sesam
  • Salz & Pfeffer

Anleitungen
 

  • Direkt auf den Grill: Den Grill vorheizen und das Steak auf direkter Hitze von beiden Seiten scharf angrillen. Die Oberseite mit Teriyaki-Sauce bepinseln, wenden und kurz karamellisieren lassen. Den Vorgang auf der anderen Seite wiederholen und dabei nicht zu lange direkter Hitze aussetzen, damit der Zucker in der Sauce nicht verbrennt. Das Steak nun in die indirekte Zone legen und auf eine Kerntemperatur von 55 Grad gar ziehen lassen. Kurz vor Schluss noch einmal mit der Sauce glasieren und vom Grill nehmen. Kurz ruhen lassen und in feine Tranchen schneiden. Mit Frühlingszwiebel-Ringen bestreuen und mit Sesam garnieren. Mit Salz und Pfeffer würzen und noch einmal etwas Sauce darüber geben.
  • Sous-vide vorgegart: Unser Experte Steffen Schütze empfiehlt, das Steak etwa 8 Stunden bei 58 Grad vorzugaren. Anschließend mit Teriyaki-Sauce bepinseln und nur kurz von beiden Seiten karamellisieren. Auf die selbe Art tranchieren und anrichten. Profi-Tipp: Wenn man beim Sous-vide-Garen etwas Milch zum Fleisch in den Vakuumbeutel gibt, reduziert das den Innereien-Geschmack, der vom hohen Eisengehalt ausgeht.
Keyword Grillen, Teriyaki, Herz
Tried this recipe?Let us know how it was!
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Älteste
Neueste Am besten bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
André Holm-Krämer
11 Monate zuvor

Funktioniert das auch in einer gusseisernen Grillpfanne auf einem Haushaltsherd?

Admin
David Seitz
10 Monate zuvor

Hey André! Mit Sicherheit! Sie sollte halt gut eingebrannt sein – und nicht zuuu viel Hitze geben bei dem mageren Fleisch. Liebe Grüße,
David