Wilderer-Sandwich: Mit Hirschrücken, Steinpilzen und Preiselbeer-Schmand

Wilderer-Sandwich: Mit Hirschrücken, Steinpilzen und Preiselbeer-Schmand

Enthält Werbung (In Kooperation mit Gaggenau/Rösle)

Sandwiches haben eines gemeinsam: Sie füllen die Lücke zwischen zwei Scheiben Brot. Alles weitere bleibt der eigenen Fantasie überlassen, die leider meist bei Salat, Tomaten und Gurke an ihre Grenzen stößt. Wir finden: Ein Sandwich kann mehr! Deshalb hat sich unser Koch des Vertrauens – Valentin Vögele – für euch einige Gourmet-Sandwiches ausgedacht, die beweisen, dass zwischen zwei Brotscheiben ganz schön viel Spielraum für kulinarische Experimente steckt. Sandwich 1: Unser Wilderer-Sandwich, das die drei großartigsten Zutaten des Waldes  auf einem Sandwich vereint: Wildfleisch, Pilze und Kräuter.

 Zutaten für 2 Wilderer Sandwiches

  • 500 Gramm Hirschrücken
  • 40 Gramm Butter
  • 250 Gramm frische Steinpilze (oder andere Pilze)
  • 50 Gramm Rosenkohlsprossen
  • 80 Gramm Cranberries
  • Saft einer Limette
  • 200 Gramm Schmand
  • 2 EL grober Senf
  • 2 EL Preiselbeeren aus dem Glas
  • 100 Gramm Wildkräuter
  • Salz, Pfeffer & Zucker
  • 4 Scheiben Sauerteigbrot

Zubereitung des Wilderer-Sandwich

Den Hirschrücken von Silberhaut und Sehnen befreien und bei mittlerer Hitze in Butter von allen Seiten vorsichtig anbraten, bis er leichte Röstspuren aufweist. Im Ofen bei 180 Grad Ober-Unterhitze für 15 Minuten gar ziehen lassen (Kerntemperatur: 58 Grad). In der Zwischenzeit die Steinpilze in Scheiben schneiden. Mit etwas Butter die Röstspuren vom Hirschrücken vom Pfannenboden lösen und darin die Steinpilze anbraten. Rosenkohlsprossen dazu geben, die Cranberries einstreuen und den Saft einer Limette hinein pressen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.

Schmand, Senf und Preiselbeere zu einer glatten Creme verrühren – mit etwas Salz würzen. Die Brotscheiben in Butter goldbraun rösten. Den Hirschrücken aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten offen ruhen lassen. Anschließend dünne roastbeefartige-Scheiben abschneiden. Den Preiselbeerschmand auf dem Brot verteilen und die Hirschrückenscheiben darauf legen. Die Steinpilz-Mischung aus der Pfanne darauf verteilen. Mit Salz und Pfeffer Würzen und mit Wildkräutern bedecken. Die zweite Brotscheibe anlehnen oder aufsetzen.

Über Valentin Vögele

Valentin Vögele ist der junge Wilde aus München. Deutscher Vize-Grillmeister, Aromen-Tüftler und Koch-Mentor in seinen Kochkursen. Sein Motto: „Geschmack braucht das Land“.  Sein Credo: „Die Voraussetzung für gutes Essen sind sehr gute Grundprodukte“. Valentin setzt auf biologische und nachhaltig hergestellte Zutaten, die ihren Preis haben dürfen und möglichst auch nur in begrenzter Menge auf dem Markt verfügbar sind – speziell bei Fleisch und Fisch schaut er ganz genau hin. Tino sagt: „Die Zutatenliste die uns die Natur geschenkt hat ist grenzenlos. Richtig in Szene gesetzt, ergibt sie eine Aromenvielfalt, die begeistert.“ Diese Philosophie spiegelt sich auch in seinen Gourmet-Caterings und Kochkursen wieder. Auf Fleischglück zeigt er, wie man öde Gerichte in aufregende Geschmackserlebnisse verwandelt. Mehr Informationen zu Valentin Vögele findet ihr auf seiner Website.