fbpx
Gegrillter Leber-Burger mit Mangosalsa und Koriander

Gegrillter Leber-Burger mit Mangosalsa und Koriander

Die Kombination aus Leber und Mango ist keine unbekannte. In Vietnam genießt das Banh Mi Kultstatus, ein Baguette mit Leberpastete, süß eingelegten Gemüsestreifen, Mango und Koriander. Diese Verbindung aus deftigem, cremigem Umami-Geschmack aus der Leber, der fruchtigen Süße der Mango und Korianderfrische funktioniert auch auf pur oder wie bei uns – auf einem Burger – grandios. Die Zubereitung ist denkbar simpel: Mango würfeln und abschmecken, Leber grillen und würfeln und Koriandergrün zupfen. Ganz wichtig ist dabei, die Leber nicht zu lange zu grillen. Eine frische Kalbsleber darf ohne Sorgen medium gebraten sein, nur dann entfaltet sie ihr volles geschmackliches Potential. Für Freunde des gepflegten Knusperns empfehlen wir: Noch ein paar Röstzwiebeln auf den Burger geben.

 

Zutaten für zwei Leber-Burger

  • eine reife Mango
  • 300 Gramm Kalbsleber
  • 2 EL Balsamico Bianco
  • 1 TL brauner Zucker
  • 1 TL Fleur de Sel
  • einige Spritzer Limettensaft
  • 1 Bund Koriandergrün
  • 2 richtig gute Burger Buns
  • optional: Röstzwiebeln

Zubereitung

Die Mango schälen und das Fruchtfleisch in möglichst kleine Würfel schneiden. In eine Schale geben und mit Salz, Zucker, Essig und Limetensaft abschmecken. Die Kalbsleber parieren und von der Silberhaut befreien (siehe Video). In etwa zwei Zentimeter dicke Scheiben schneiden und auf dem Grill auf direkter Hitze scharf angrillen, sodass dunkle Röstspuren entstehen. Anschließend auf indirekter Hitze gar ziehen lassen, auf eine Kerntemperatur von etwa 54 Grad (medium). Die Burger Buns auf den Schnittflächen leicht angrillen.

Die Leber in Würfel oder Tranchen schneiden und mit etwas Meersalz würzen. Leber-Würfel auf den Burger Buns verteilen, Mango-Salsa darüber geben und mit einer ordentlichen Portion Koriandergrün belegen. Wer will kann nun noch mit einigen Röstzwiebeln für einen leichten Crunch auf dem Burger sorgen. Burger-Deckel aufsetzen und noch warm genießen.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments