fbpx
Gegrilltes Knochenmark auf geröstetem Sauerteigbrot

Gegrilltes Knochenmark auf geröstetem Sauerteigbrot

Knochenmark hat seit der BSE-Krise einen zweifelhaften Ruf, selbst bei Fleischliebhabern. Dabei ist der Genuss des Gewebes, das den Oberschenkelhalsknochen des Rindes ausfüllt, mittlerweile völlig risikofrei. Was alle Fans des italienischen Klassikers Ossobucco schon längst wissen (die geschmorten Beinscheiben werden in der Mitte von einem Markknochen zusammengehalten), entdecken aktuell auch Griller für sich. Knochenmark schmilzt zu einer cremigen Masse, sobald es mit Hitze in Kontakt kommt.

Knochenmark: Eine verkannte Delikatesse

Knochenmark besteht in erster Linie aus drei Komponenten: Bindegewebe, Stammzellengewebe und Fett. Auf dem Papier liest sich das nicht sondernlich delikat. Doch Knochenmark hat – richtig zubereitet – einen extrem hohen Genusswert. Wir grillen das Knochenmark und streichen es auf ein frisch geröstetes Sauerteigbrot. Dazu etwas Meersalz, gemahlener Pfeffer und etwas fein gehackter Schnittlauch. Unglaublich einfach, unglaublich lecker und vor allem: ziemlich ungewöhnlich. Wenn ihr mit dem längs aufgesägten Oberschenkelknochen bei der nächsten Grillparty aufschlagt, steht ihr garantiert im Mittelpunkt. Doch Vorsicht: Wenn der erste Mutige probiert hat, werdet ihr um euren Knochen kämpfen müssen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar