fbpx
Fleischglück-Podcast #16 mit Thomas Winnacker: Mikrokosmos Schlachthof

Fleischglück-Podcast #16 mit Thomas Winnacker: Mikrokosmos Schlachthof

Thomas Winnacker ist ein besonderer Metzger: 20 Jahre seines Lebens arbeitete er als Banker – dann brach er ab und wurde Metzgermeister. Heute leitet er einen Mikro-Schlachthof in der Nähe von München. Sein Blick auf den Schlachtprozess ist hochreflektiert und schonungslos ehrlich. Winnacker kennt sowohl Großschlachthöfe als auch kleine Schlachtereien aus direkter Nähe. Im Fleischglück-Podcast spricht er über das Verhältnis zwischen Mensch und Tier, das Recht Tiere zu Töten und gibt einzigartige Einblicke in den Mikrokosmos von Schlachthöfen verschiedenster Dimensionen.

Spotify und iTunes

Wenn’s euch gefällt: Hinterlasst uns doch eine Bewertung und eine iTunes-Rezension mit Eurem Feedback. Das hilft uns, den Podcast weiter zu verbessern und neuen Folgen zu produzieren. Danke!

Fleischglück auf iTunes hören

Fleischglück auf Spotify hören

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
David SeitzRichard Wieser Letzte Kommentartoren
neueste älteste meiste Bewertungen
Richard Wieser
Gast
Richard Wieser

Sehr interessanter Beitrag und sehr gut verständlich erzählt. Danke für die Infos an Thomas Winnacker.
Frage: gibt es eine Möglichkeit den Schlachthof Hasenheide beim Schlachten zu besichtigen (wie Vorschlag Schulklassen).

David Seitz
Admin
David Seitz

Hi Richard, ich leite deine Mail-Adresse an Thomas weiter, der wird sich mit Dir in Verbindung setzen. Er ist mittlerweile in einer anderen Produktion tätig, hat aber immer noch einen guten Draht dorthin.

Liebe grüße,
David von Fleischglück

trackback
Beiläufiger Fleischkonsum: Wir müssen uns endlich selbst ertappen!

[…] für Umdenken bietet. Geschätzte 90-95 % des Fleischkonsums in Deutschland passieren beiläufig. Thomas Winnacker legte im Fleischglück-Podcast den Finger in die Wunde und sagte, dass genau dieser „beiläufige Fleischkonsum“ ein […]