fbpx
Die Tücken eines Naturprodukts: Muss Fleisch immer verfügbar sein?

Die Tücken eines Naturprodukts: Muss Fleisch immer verfügbar sein?

Vor einigen Tagen haben wir eine böse Mail erhalten. Der Absender war schwer entzürnt darüber, dass wir ihn auf unseren Marktplatz gelockt hätten und dort nun viele Produkte nicht verfügbar seien. Ob so eine Täuschung überhaupt legal sei, fragte er uns. Das hat uns zum Nachdenken gebracht.

Engpässe in Kauf nehmen

Tatsächlich sind immer wieder Produkte unserer Erzeuger nicht lieferbar. Einserseits, weil die Nachfrage nach gutem Fleisch gerade stark steigt, was uns sehr freut. Zum anderen – und das ist viel wichtiger – haben unsere Erzeuger nicht die Kapazitäten, Fleisch permanent und auf Knopfdruck nachzuproduzieren. Fleisch ist ein Naturprodukt und Tiere unterliegen Wachstumszyklen, die sich nicht einfach beschleunigen lassen. Wir wählen unsere Erzeuger gezielt so aus, dass sie nicht auf Masse, sondern auf Tierwohl und Qualität produzieren. Wir nehmen also bewusst in Kauf, dass solche Engpässe entstehen.

Keine Kompromisse

Die Tiere unserer Erzeuger haben bewusst ein längeres Leben als Durchschnitts-Nutztiere und in manchen Fällen werden sogar Schlachtungen verschoben oder ausgesetzt, wenn es sich zum aktuellen Zeitpunkt nicht tierwohlgerecht umsetzen lässt. Außerdem lebt Fleisch von Reifung – die lässt sich genausowenig innerhalb weniger Tage erzielen. Zeit ist der große Qualitätsfaktor, das zieht sich durch die gesamte Wertschöpfungskette – von der Aufzucht über eine stressfreie Schlachtung bis hin zum Abhängen. Und bei diesen Zeitspannnen sollte man keine Kompromisse eingehen.

Ganz grundsätzlich finden wir deshalb, dass Lieferengpässe in der Fleischproduktion durchaus als Zeichen von Qualität verstanden werden können. Richtig gute Produkte sind schlichtweg in ihrer Zahl limitiert. Wenn ein Erzeuger einem Tier eine gewisse Lebenslänge zugestehen will und nicht sofort schlachtet, wenn der Bedarf gerade wieder ansteigt, dann ist das ein Zeichen für Leidenschaft für das Tier und für das eigene Produkt. Permanente Verfügbarkeit ist ein Luxus für den Verbraucher, aber gleichzeitig ein massiver Druck für den Landwirt.

Warum nicht einfach wieder warten lernen? Warten auf ein besonders gutes Stück Fleisch von einem Tier, das auch als Tier seinen Wert hat und dessen Leben nicht ausschließlich von Angebot und Nachfrage bestimmt wird, sondern von seiner natürlichen Veranlagung und der Philosophie des Landwirts.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar