fbpx
Ribeye-Roast – Rinderrostbraten nach irischem Vorbild

Ribeye-Roast – Rinderrostbraten nach irischem Vorbild

Diesmal dreht sich bei uns alles um den ultimativen Rinderbraten vom Rib-Eye. Als ganzes Stück mit samt Knochen bei schonender Temperatur direkt vom Grill – mehr Fleischglück geht nicht! Diese besondere Art der Zubereitung ist auch bekannt als Rib-Eye-Roast oder umgangssprachlich als Rib-Roast. Sie ist im Prinzip so simpel, wie auch genial zugleich. Der Fleischpapst Lucki Maurer erklärt euch im Video Schritt für Schritt worauf es bei der Zubereitung dieses irischen Feiertagsklassiker ankommt.

Steakgenuss auf die etwas andere Art

Schneidet man die Rinderkoteletts in einzelne Stücke, kennen sie die meisten als klassisches Tomahawk. Doch als ganzer Braten über mehrere Stunden langsam auf die perfekte Kerntemperatur gebracht, wird daraus ein butterzarter Rinderbraten mit rosa Kern. Während die portionierten Steakcuts nur einige Minuten bis zum optimalen Garpunkt brauchen, verträgt der Zuschnitt im ganzen sogar höhere Temperaturen über einen längeren Zeitraum problemlos.

Rib-Eye perfekt rosa am Knochen gegart

Die imposanten Knochen machen nicht nur optisch viel Eindruck. Denn sie halten zusammen mit der stark ausgeprägten Marmorierung, welche typisch für den Cut ist, das Fleisch saftig und bieten einen gewissen Hitzeschutz. Einen detaillierteren Überblick zu den einzelnen Zuschnitten vom Rind haben wir hier für euch vorbereitet.

Rib-Eye-Roast

mit Bavarian Cole Slaw & Bratkartoffelstampf
5 aus 1 Bewertung
Zubereitungszeit 3 Stdn.

Zutaten
  

  • 2 kg Rib-Eye mit Knochen
  • 1/2 Bund Rosmarin
  • 1-2 EL Ahornsirup
  • Salz

Bavarian Cole Slaw

  • 1/2 Rotkohl
  • 1-2 EL Majonaise
  • 1-2 EL Sauerrahm
  • 1 TL Kümmel
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 Schuss Rotweinessig
  • 1 Schuss Haselnussöl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker
  • Orangenabrieb
  • Zitronenabrieb

Bratkartoffelstampf

  • 1 rote Zwiebel
  • 500 g Kartoffeln mehlig kochend
  • 200 g Bacon
  • 100 g Butter
  • 200 ml kalte Sahne
  • Röstzwiebeln
  • Worcestersauce

Anleitungen
 

Rib-Eye-Roast

  • Zunächst die Knochen freilegen und säubern - danach einen gezielten Schnitt zwischen Fleisch und Knochen setzen, ohne es dabei völlig zu durchtrennen.
  • In den entstandenen Spalt Salz, Rosmarin und Ahornsirup geben und das Fleisch mit Küchengarn wieder fest an den Knochen binden - auch von außen mit etwas Ahornsirup und Salz einreiben.
  • Das vorbereitete Rib-Eye anschließend bei 160°C im geschlossenen Grill auf eine Kerntemperatur von 54°C bringen - anschließend auf 180°C erhöhen und bräunen.

Bavarian Cole Slaw

  • Den Rotkohl (ohne Strunk) dünn hobeln und die Samen im Mörser fein mahlen - danach Gewürze, Salz und Zucker in den Kohl einmassieren.
  • Je einen guten Schuss Rotweinessig und Haselnussöl untermischen und alles mit Majo, Sauerrahm und dem Abrieb beider Zitrusfrüchte verfeinern - einige Minuten ziehen lassen.

Bratkartoffelstampf

  • Die Kartoffeln schälen und in grobe Würfel schneiden.
  • Zunächst den Bacon und Zwiebel klein würfeln (dafür den Speck am besten kurz in die TK legen) und anschließend beides zusammen knusprig anbraten.
  • Die Butter zu einer aromatischen Nussbutter anbräunen und zur Speckmischung geben - in der Zwischenzeit die Kartoffeln in Salzwasser weich kochen.
  • Anschließend Kartoffeln mit kalter Sahne grob zerstampfen und mit der Nussbutter-Speckmischung, Worcestersauce und Röstzwiebeln verfeinern.
Tried this recipe?Let us know how it was!
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen