Das Fleischglück-Dinner: Heimisches Spitzenfleisch und seine Geschichte

Das Fleischglück-Dinner: Heimisches Spitzenfleisch und seine Geschichte

HIER GEHT’S ZUR BUCHUNG

Fleischglück bedeutet für uns: Wissen wo Fleisch herkommt, wissen wie es erzeugt wurde und daraus resultierend ein bewusster Genuss mit gutem Gefühl. Dieses Fleischglück-Gefühl entfachen wir nun erstmals in einer Veranstaltungsreihe. Wir servieren heimisches Spitzenfleisch, das sich mit den begehrtesten Fleisch-Spezialitäten der Welt messen kann. Das Beste daran: Unser Fleisch kommt von nebenan, hat keine Flugkilometer auf dem Buckel und die Erzeuger sind den ganzen Abend vor Ort und erzählen die Geschichte ihres Spitzenprodukts.

Beim Fleischglück-Dinner stellen wir drei rare Fleisch-Spezialitäten in jeweils zwei verschiedenen Cuts vor. Gleichzeitig erleben Sie sechs unterschiedliche Fleisch-Garmethoden, gekocht wird direkt vor Ihren Augen. Sie genießen ein 7-Gänge Menü, in dem Sie heimisches Spitzenfleisch in all seinen Facetten erleben. Die Spezialitäten an diesem Abend: Wagyu aus Südtirol, Iberico-Schwein aus dem Münsterland und die fast ausgestorbene Fleischrasse der Sprinzen aus dem Pustertal, von der Experten sagen, sie übertreffe sogar das Angus-Rind.

Wir stellen Ihnen die Gesichter hinter den Delikatessen vor und geben exklusive Einblicke in die Entstehungsgeschichte der Fleischprodukte, die sie im Laufe des Dinners verkosten werden. Ein Abend, aus dem sie neben ungeahnten heimischen Fleisch-Erlebnissen auch tiefe Einblicke in nachhaltige Gourmetfleisch-Erzeugung und Fachwissen aus erster Hand mit nach Hause nehmen.

Die Erzeuger beim Fleischglück-Dinner

Stefan Rottensteiner – Wagyu Südtirol

Hochmarmoriertes Wagyu aus den Alpen

Auf 1200 Metern züchtet der Südtiroler Stefan Rottensteiner (27) seit mittlerweile 8 Jahren reinrassige Wagyu-Rinder, also jene Rasse, aus der auch das begehrte Kobe-Beef in Japan hervorgeht. Dabei zeigt der junge Züchter, dass eine Kobe-ähnliche Marmorierung auch im Alpenraum und unter Achtung des Tierwohls erzeugt werden kann. Die Rinder von Wagyu Südtirol wachsen in Mutterkuhhaltung auf und werden erst in den letzten Monaten mit Getreide gefüttert. Mittlerweile bietet Stefan Rottensteiner sogar das erste rein grasgefütterte Wagyufleisch jenseits der Alpen an. Beim Fleischglück-Dinner verkosten sie exklusive Teilstücke aus der Wagyuzucht des preisgekrönten Jungzüchters, der ihnen ungefilterte Einblicke in den Umgang mit den wertvollsten Rindern der Welt liefern wird.

Christian Vincke – Iberico Westfalia

Iberico-Schwein aus dem Münsterland

Das Cerdo Ibérico ist eine Rasse, die Fleischkenner weltweit in Verzückung geraten lässt. Bislang musste dieses Fleisch aus den Eichelhainen der iberischen Halbinsel importiert werden, doch mittlerweile gibt es erste Initiativen, das kostbare Fleisch der seltenen Rasse auch in Deutschland zu erzeugen. Zu den Pionieren der deutschen Iberico-Zucht gehört Christian Vincke, der in der Nähe von Münster auf dem Familienbetrieb schon seit jeher Schweine züchtet – seit Neuestem auch die Edelrasse aus Spanien. Beim Fleischglück-Dinner kommen sie in den Genuss, als eine/r der ersten Iberico-Fleisch aus Deutschland verkosten zu können. Christian Vincke wird Ihnen an diesem Abend erklären, wie es ihm gelugen ist, der spanische Rasse auch in Deutschland optimale Lebensbedingungen zu schaffen.

Thomas Mair, Pustertaler Sprinzen

Pustertaler Sprinzen: Eine aussterbende Edelrasse wiederentdeckt

Im 18. Jahrhundert galten die Pustertaler Sprinzen als eine der besten Fleischrassen im gesamten Königreich, ihr Ruf reichte sogar bis in die ehemalige kaiserlich-königliche Residenzstadt Wien.
Politische Geschehnisse und wirtschaftliche Umwälzungen führten jedoch dazu, dass die einst begehrte Nutztierrasse nach und nach zurückgedrängt wurde. Durch Glück wurden einige wenige Tiere der Rasse erhalten und erleben aktuell eine Renaissance im Tal ihres Ursprungs. Thomas Mair gehört zu jenen, die den Sprinzen zu neuem Glanz verhelfen. Gemeinsam mit den Bauern aus der Region sorgt er dafür, dass die alte Rinderrasse wieder die Aufmerksamkeit erhält, die sie verdient. Fleischexperten sagen den Sprinzen eine Fleischqualität nach, die bei guter Haltung sogar das begehrte Angus-Beef in den Schatten stellt. Thomas Mair wird Ihnen seine Lieblingsrasse beim Fleischglück-Dinner in all ihren Facetten näherbringen, während Sie zwei Cuts dieser raren Delikatesse genießen dürfen.

Wann & Wo

Datum: Montag, 01. Juli 2019, 18 Uhr

Ort: Gaggenau Showroom, Arabellastraße 30A, München

Hier anmelden